Geschichte

 

Unsere Geschichte 

 

 

   

 

Katholische Jugend St Antonius Essen-Freisenbruch
 
Seit der Gründung unserer Pfarrgemeinde St. Antonius gibt es in unserer Gemeinde Jugendarbeit. Dabei haben sich die Namen der verschiedenen weiblichen und männlichen Organisationen mehrmals geändert.

 

Im Jahre 1970 entstand in unserer Gemeinde aus dem Zusammenschluss der KFG (Katholische Frauenjugend Gemeinschaft) und der KJG (Katholische Jungmänner Gemeinschaft) die Katholische Junge Gemeinde (KJG).
Nach langen und reiflichen Überlegungen, so ist dem Protokoll aus dem Jahre 1984 zu entnehmen, hat die Mitgliederversammlung der KJG Freisenbruch in der Jahreshauptversammlung am Sonntag, den 12.02.1984 beschlossen, sich vom Verband der KJG durch Auflösung zu trennen. Dieser Schritt bedeutete nicht das Ende der Jugendarbeit in unserer Gemeinde.
Von der Versammlung wurde gleichzeitig beschlossen, dass sie unter dem Namen ,,Katholische Jugend St. Antonius" weiterhin in unserer Gemeinde Jugendarbeit leisten möchte. 

 

Sie ist ein Zusammenschluss von aktiven und an der gemeinsamen Arbeit interessierten Jugendlichender Pfarrgemeinde. Der ortsansässige Pfarrer ist, laut Satzung, der Präses. Die Jugendleiter/innen, sowie der Kassierer, Schriftführer und die beiden Beisitzer, werden auf der Mitgliederhauptversammlung gewählt.
Seit Gründung der Katholischen Jugend St. Antonius übernahmen folgende "Jugendliche" aus unserer Gemeinde den Posten der Jugendleiterin bzw. des Jugendleiters:
 
12.02.1984 Katrin Peschka Bernhard Sax
12.01.1986 Corinna Wermelskirchen Raimund Schuhmann
24.01.1988 Burkhard Schuhmann Dirk Filzen
04.02.1990 Marcus Mundry Burkhard Schuhmann
12.01.1991 Markus Welling Thorsten Voß
01.02.1992 Thorsten Voß Dirk Filzen
23.01.1993 Markus Welling Dirk Filzen
18.03.1995 Stefan Borgmeier Mark Urlaub
27.01.1996 Stefan Borgmeier Sascha Rimbach
11.01.1997 Martin Heising Sascha Rimbach
24.01.1998 Martin Heising Patrick Ferber
28.02.1999 Patrick Ferber Janine Güttler
12.02.2000 Patrick Ferber Martin Heising
2001 Patrick Ferber Martin Heising
2002 Matthias Krebs Martin Heising
2003 Matthias Krebs Sascha Rimbach
2004 Matthias Krebs  Sascha Rimbach
2005 Alexander Sperling Matthias Krebs
2006 Alexander Sperling Matthias Krebs
2007 Sebastian Schiedung Katrin Weimer
2008 Alexis Brinkemper Katrin Weimer
2009 Alexis Brinkemper Alina Gladisch
2010 Rebekka Schuhmann Alexis Brinkemper
2011 Rebekka Schuhmann Laura Stuhr
2012 Stephanie Krebs Laura Stuhr
2013 Stephanie Krebs Alina Gladisch
2014 Alina Gladisch Christine Marx
2015 Christine Marx Marie Hellmann
2016 Maximilian Voß Tobias Marx

 

 

In all den Jahren fanden die Gruppenstunden immer einen großen Zuspruch und so haben wir zur Zeit ca. 4Mitglieder, die regelmäßig an den wöchentlichen Gruppenstunden teilnehmen. Zusätzlich dazu gibt es besondere Angebote und Veranstaltungen. Ein besonderes Highlight hierbei sind die alljährlichen Ferienfreizeiten in den Sommerferien, die seit dem Jahre 1989 durchgeführt werden. Für zwei Wochen machen wir uns auf, um abseits der Gemeinde Gruppen- und Gemeinschaftsgefühl leben und erleben zu können. Die Resonanz auf die Freizeiten ist auch nach über 25 Jahren noch groß und es gefällt den Teilnehmern in der Regel auch sehr gut.
Seit 1995 fahren wir in Selbstversorgerhäuser, wobei uns unser eigenes  Küchenteam (mittlerweise auch schon in der zweiten Generation), bestens versorgt und dabei selber viel Spaß hat.
 
So waren wir:
1989 in Schmidt/Eifel
1990 in Rhode/Sauerland
1991 in Hollerath/Eifel
1992 in Schillig/Nordsee
1993 in Dahn/Pfälzer Wald
1994 in Willingen/Sauerland
1995 in Camperduin/Holland
1996 in Lenste/Ostsee
1997 in Ellemeet/Südholland
1998 in Wennigsen/Niedersachsen
1999 in Camperduin/Holland
2000 in Egmond-Binnen/Holland
2001 in Ellemeet/Südholland
2002 in Ellemeet/Südholland
2003 in Börkop/Dänemark
2004 in Salem/Schleswig-Holstein
2005 in Welleringhausen/Sauerland
2006 in Snedsted/Dänemark
2007 auf Ameland/Holland
2008 in Hochfilzen/Österreich
2009 in Wetering/Holland
2010 in Fuhlendorf (Meckpom)
2011 in Everinghausen bei Bremen
2012 in Frederikshoj/Dänemark
2013 in Basdahl bei Bremervörde
2014 in Everinghausen bei Bremen
2015 in Sandbjerg/Dänemark
2016 auf Ameland/Holland
2017 nach Geyer/Sachsen
 
Um euch noch einmal etwas deutlicher zu zeigen, welche Aktivitäten bei der Jugend stattfinden, hier ein paar Auszüge aus dem Jahresrückblick 2007 der kath. Jugend St. Antonius:
 
Schon wieder ist ein Jahr vorüber und die kath. Jugend St. Antonius kann auf ein erfolgreiches Jahr 2007 der Jugendarbeit in unserer Gemeinde zurückblicken. Auch in diesem Jahr schaffte es die 17-köpfige Leiterrundedie in diesem Jahr einen zusätzlichen Zuwachs von 13 hilfsbereiten und engagierten Nachwüchslern erhielt, die etwa 60 Jungen und Mädchen, die unsere 5 wöchentlichen Gruppenstunden besuchen, zu begeistern.
Zu dem Jahr 2007 kann man sagen, dass es wieder einmal ein Jahr voller Überraschungen war.
Bei unseren gemeinsamen Aktionen waren wir zum Teil überrascht über den großen Zuspruch, jedoch würden wir uns auch freuen, wenn die Kinder und Jugendlichen ein ebenso großes Interesse an unseren wöchentlichen Gruppenstunden zeigen, denn dann könnten wir auch dort mit einer größeren Anzahl von Gruppenkindern noch mehr Spaß zusammen haben. (….)
Auch die Teilnahme an gemeinsamen Betstunden, Familienmessen oder einem Jugendkreuzweg ließ sich als relativ gut bezeichnen. (…)
Doch auch dies ist ein wichtiger Bestandteil der kath. Jugendarbeit. Da die vier Pfarren des bisherigen Dekanats Steele zum 01. April 2008 zu einer  Großpfarrei zusammengeschlossen werden, gestalteten wir zum ersten Mal in diesem Jahr einen „Dekanatsjugendgottesdienst“.
Mit dieser Aktion wollten wir auf andere Jugendverbände zugehen und neue Kontakte knüpfen. Derartige Aktionen werden wohl auch in Zukunft wiederholt, in unterschiedlichen Kirchen stattfinden und dort auch vorbereitet werden.
Auch unser Kinderkarneval war in diesem Jahr mit etwa 60 Kindern wieder sehr gut besucht und zeigt, dass unsere Aktionen Kindern Freude bereiten. In diesem Jahr waren viele junge Kinder zu Gast, was uns zeigt, dass man diese auch weiterhin für gemeinsame Aktionen begeistern kann, sodass uns dieser Anlass die Möglichkeit gab für unsere Gruppenstunden Werbung zu machen und das Interesse der Kinder zu wecken um unsere Gruppenstunden zu stabilisieren.
Auch der Jugendkarneval war mal wieder gut besucht und zeigte, dass man auch Jugendliche, die der Kirche nicht so nahe stehen, für Aktionen innerhalb der Gemeinde motivieren kann.
Für unseren diesjährigen Tagesausflug in den Freizeitpark Fort Fun, ließen sich auch wieder viele Kinder und Jugendliche begeistern. Wir mieteten einen Bus und machten uns auf ins Sauerland, wo wir mit 35 Jungen und Mädchen und ein paar Betreuern einen tollen Tag auf diversen Attraktionen verbrachten.
In den Projektwochen in den Osterferien und in den Herbstferien bekamen unsere „ÄTN´s“ (ÄltereTeilNehmer der Ferienfreizeit), welche ja in diesem Jahr offiziell in die Leiterrunde aufgenommen wurden, noch einmal die Chance ihr Können unter Beweis zu stellen. Sie planten fleißig und waren anschließend in der Lage den etwa 20 Kindern ein abwechslungsreiches Programm mit Basteln, Kochen, einer Rallye oder Spielen anzubieten. Bei Bedarf wurden sie hierbei von den Gruppenleitern und Gruppenleiterinnen fleißig unterstützt.
Auch in diesem Jahr war die Jugend wieder mit zahlreichen Ständen am Pfarrfest vertreten. Zu den Ständen der Jugend gehörten die Pizzabude, der Cola-Stand und der Losverkauf. Hinzu kamen noch die Spiele: Basketball, Pedalorennen und Dosenwerfen.
Das Highlight des Jahres war wieder einmal unsere diesjährige Ferienfreizeit in den Sommerferien. Sie führte und diesmal nach Holland, genauer gesagt auf die Insel Ameland. 8 Betreuer, über 40 Kinder und das 4 köpfige Küchenteam verbrachten zwei wunderschöne Wochen. In einem schönen Haus mit einem großen Grundstück hatten wir die richtigen Möglichkeiten uns auszutoben, gemeinsame Spiele zu machen und unser alljährliches Etappenspiel, das uns in einen Märchenwald versetzte durchzuführen. Wir hatten wieder jede Menge Spaß zusammen und wurden mal wieder super verpflegt. (…)
Die nächste Ferienfreizeit führt uns in den Sommerferien zwei Wochen nach Österreich, in das Örtchen Hochfilzen und ist bereits in Planung. Natürlich hoffen wir, dass auch die nächste Fahrt wieder ein voller Erfolg wird und wir die Kinder begeistern können.
In diesem Jahr haben wir wieder Aktionen durchgeführt um unsere Jugendkasse zu füllen und somit auch gemeinsame Aktionen zu unterstützen und Neuanschaffungen finanzieren zu können. Zum einen waren dies die 4 Altkleider- und Altpapiersammlungen, zum anderen kamen aber auch wieder die Erlöse der Feiern im Pfarrheim der Jugendkasse zugute. Aus diesen Gründen erlaubten wir uns eine neue Lichtanlage anzuschaffen, die schon auf unseren Feiern gut zum Einsatz kam.
Dies zeigt uns, dass unsere kath. Jugend St. Antonius in diversen Kategorien mit vollem Einsatz dabei ist und sich für die Jugendarbeit einsetzt. (...)
 
Anhand dieses Protokolls kann man ganz gut sehen, dass wir immer bemüht sind den Kindern und Jugendlichen ein abwechslungsreiches Programm zu bieten.
 
Übrigens!!!!
Wir freuen uns immer über
„Neue Gesichter“.
Jeder/Jede ist herzlich eingeladen, einfach mal vorbei zu schauen.
Wir freuen uns auf euch!!!!!

 

 

aktualisiert am 01. Juli 2017

Nach oben


nPage.de-Seiten: Plöner Pioniere sterben nie !!! | Havi Felix (m)ein Leben mit Epi