Kurzer Rückblick

 

 








 Kurzer Rückblick  

 

Rückblick auf die FFZ 2013

 

Motto: Cowboys und Indianer

Ist es tatsächlich erst 15 Tage her, als wir alle auf dem Kirchplatz standen und gefühlte 100 Koffer und 200 Kisten in Bus und Hänger gepackt haben??

Am 17. August sind wir aufgebrochen Richtung Basdahl, zu 14 Tagen Spiel und Spaß, wollten neue Erfahrungen machen und neue Freundschaften knüpfen.

Nach ca. 4 1/2 Stunden erreichten wir unser Reiseziel in der Nähe von Bremervörde. Kaum war der Bus ausgepackt wurde auch schon die Gegend erkundet und die ersten Kennenlern-Spiele gespielt.

Die Ferientage, die nicht „zu kurz“ waren, vergingen im Nu. Unsere Tages-Unternehmungen waren fast immer vom FFZ-Motto beeinflusst. Der Sheriff und  die Gang der Cowboys hielten die Indianer ganz schön in Atem.

Ein Teil weiterer Erlebnisse in diesen 2 Wochen:

·       Ein Ausflug nach Hamburg

·        und ein zweiter in den Heide-Park – Soltau

·       die schon traditionelle Nachtwanderung, bei der diesmal wirklich alle ganz mutig im Wald unterwegs waren

·       bei sehr schönem Wetter verbrachten wir ein paar schöne Stunden im und am hauseigenen Pool

·       Das Etappenspiel

·       Der Casino-Abend

·       Der Zwischenabend, bei dem beim Essen mal wieder alle auf ihre Kosten gekommen sind

·       Die vielen lustigen Spiele

·       Die „Ausflüge“ in den Wald

·       Das Lagerradio

Der vorletzte Tag brachte noch einen super Abschlussabend mit Hamburgern zum Abendessen. Und dann gab es mal wieder viele „Siegerehrungen“, das diesjährigen Betreuerlied „Scheiss drauf – Basdahl ist nur einmal im Jahr“ bei dem es aber auch den letzten Teilnehmer vom Stuhl lockte, und dann einigen Runden von „Schlag den Betreuer“! – Und er wurde geschlagen - Glückwunsch an die Kids. Es wurde viel gelacht und zum Schluss gab’s noch eine Runde Disco, bei der noch einmal die letzten Kräfte mobilisiert wurden. Und dann ging es zur letzten Nacht ab ins Bett.

Nach dem viel zu frühen Frühstück am letzten Tag, gab es noch eine Putzaktion im ganzen Haus, während die Kinder draußen auf ihren Koffern schon auf den Bus warteten. Gegen 10.30 Uhr traten wir die Heimreise an, die problemlos verlief. Nach einer „kurzen Pipipause“  erreichten wir Freisenbruch gegen 15.00 Uhr, wo wir schon von unseren Lieben erwartet wurden.
Noch schnell den Hänger und den Bus ausräumen und schon war die FFZ 2013 auch  wieder „Geschichte“. Aber wie heißt es so schön bei uns: nach der FFZ ist vor der FFZ – wir sehen uns hoffentlich alle im nächsten Jahr wieder!!!!!!!!!!!

 

Wir melden uns dann wieder aus der FFZ 2014

 

Eure kath. Jugend St. Antonius

 

 

zurück

 

 

Lasst doch mal einen Gruß da!!!

 

 

 

 

aktualisiert am 01. Juli 2017

Nach oben


nPage.de-Seiten: linkmich | Kunst in Acryl